Beauty, dekorative Kosmetik, Make up

L’Oréal Perfect Match Make up im Test

L’Oréal Perfect Match Make up im Test: Natürlichkeit, auch beim Make Up, ist zur Zeit der neue Trend schlechthin. Daher ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Kosmetikhersteller sich mit dem Nude Look auseinandersetzen und die sogenannten Perfect Match Produkte auf den Markt bringen.

-Anzeige-

tessatest Produkttester Blog

Von L’Oréal gibt es das Perfect Match Make up schon länger zu kaufen, seit September allerdings bietet der Hersteller das Produkt in einer noch besseren Formel und mit mehr Nuancen zur Auswahl an. Markenjury hat zu einem Test aufgerufen und zusammen mit noch 4999 anderen Testerinnen darf auch ich als Botschafterin das Make up unter die Lupe nehmen.

Für den L’Oréal Perfect Match Make up Test erhielten wir folgende Produkte:

L'Oréal Perfect Match Make-up im Test

  • 1 Perfect Match Make up Nuance 4.N Beige
  • 1 Perfect Match Make up Nuance 5.D/5.W Golden Sand
  • 20 L’Oréal Paris Broschüren mit je 3 Farbtestern
  • 10 Shade Genius Karten für die Shade Genius App zur Bestimmung des richtigen Farbtons

Wissenswertes über das Unternehmen*:

L'Oréal Perfect Match Make-up im Test

Der L’Oréal Konzern ist der führende Kosmetikhersteller weltweit und bieten Frauen und Männern Produkte aus allen Bereichen der Schönheitspflege.

1909 wurde das Unternehmen von Eugène Schuelle, einem jungen Chemiker aus dem Elsass, gegründet- Er bietet das erste synthetische Haarfärbemittel an und der Erfolg gibt ihm recht. Der kommerzielle Erfolg bestärkt ihn und so beschließt er 1945 seine Produkte auch in den USA zu vertreiben.

1970 erfindet eine junge New Yorkerin den Slogan: „Weil Sie es sich wert sind“ und auch noch heute ist dieser Spruch das Aushängeschild von L’Oréal.

Heute verkauf L’Oréal weltweit jede Sekunde 50 Produkte und das spiegelt das Vertrauen der Konsumenten für die Marke wieder.


Gut zu wissen:Produkttester Blog tessatest

Es gibt 4 Arten, Make-up aufzutragen:

Das Make up Ei:

make up ei ebelin

Quelle: dm/ebelin


wird auch noch Beauty Blender genannt und ist ein weiterentwickeltes Schwämmchen. Seine Form macht es zu einem sehr effektiven Foundation-Tool. Man befeutchtet es mit Wasser, damit es weniger Make up aufsaugt und tunkt es dann leicht in das Make-up. Durch Tupfen trägt man es auf die Haut auf. Dabei verwendet man die runde Seite für große Flächen, wie die Stirn. Die spitze Seite eignet sich für die Augenpartien.

kabuki pinsel ebelin

Quelle: dm/ebelin

Der flache Kabuki-Pinsel

Dieser ist grundsätzlich besser für Puder oder Mineral Make up geeignet. Allerdings erlauben es seine dicht gebundenen Haare auch, ihn für Flüssig-Foundation zu verwenden. Durch die große Fläche, die er bietet, ist es leicht, schnell das ganze Gesicht abzudecken und das Make up gut zu verteilen. Dazu empfehlen sich kreisende Bewegungen. Detailarbeit um die Augen ist mit dem Kabuki Pinsel etwas kniffliger.

Der klassische Make up Pinsel für Flüssig Make up:

make up pinsel ebelin

Quelle: dm/ebelin



Mit diesem Pinsel ist es leicht, eine hohe Deckkraft zu erzielen, da man die Foundation wortwörtlich auf das Gesicht pinselt. Die streichenden Bewegungen, die man mit ihm macht könnten für Anfänger allerdings Prodbleme bereiten, denn es ist schwerer die Make up Menge zu dosieren, die auf die einzelnen Gesichtspartieen aufgetragen wird. Zudem können Ränder oder ein Masken Effekt entstehen.


Die Finger

make up finger

Das schnellste und einfachste Mittel Make up aufzutragen, ist natürlich der Finger. Gerade Flüssig Make up lässt sich leicht mit den Fingern verteilen und durch die Handwärme gut einarbeiten. Jede Gesichtspartie wird leicht erreicht. Allerdings kann es schnell passieren, dass Stellen vergessen werden oder dass das Gesamtbild Streifen aufweist. Nachteil Nummer zwei: da das Make up auch an den Fingern kleben bleibt, geht einiges an Farbe verloren.



Das L’Oréal Perfect Match Make up vorgestellt:

L'Oréal Perfect Match Make-up im Test

Beschreibung des Herstellers:

  • Passt sich der Haut perfekt an
  • Orientiert sich am Hautton und Hautunterton
  • Glättet und erfrischt das Hautbild
  • Vereint vier Produkte in einem: Concealer, Primer, Puder und Foundation
  • Spendet 24 Stunden lang Feuchtigkeit
  • Verringert Hautunebenheiten
  • Serie umfasst neun Nuancen
  • UVP: 11,99 €

Optik und Haptik:

L'Oréal Perfect Match Make-up im Test

Die äußere Hülle des L’Oréal Perfekt Match Make up besteht aus einem Glasflakon, welcher mit einer silbernen Verblendung optisch verschönert wurde. Der Pumpspender glänzt ebenfalls in dieser Farbe und im Großen und Ganzen gefällt mir die Optik sehr gut. Nicht zu übertrieben, aber trotzdem mit einem edlen Touch.

Der Glasbehältnis liegt gut in der Hand und das flüssige Make up lässt sich dank des Pumpspenders genau dosiert entnehmen.

Konsistenz/Ergiebigkeit:

L'Oréal Perfect Match Make-up im Test

Das L’Oréal Perfect Match Make upFluid ist von leichter und sehr flüssiger Konsistenz. Positiv daran ist, dass es sich äußerst einfach auftragen und auf der Haut verteilen lässt. Die sanfte Textur ist sehr ergiebig und nur ein Pumpstoß reicht bei mir aus, um mein ganzes Gesicht komplett damit zu schminken.

L'Oréal Perfect Match Make-up im Test

Die beige Nuance ist mir für meinen Hautton momentan noch etwas zu hell. Für Tami’s Hautfarbe dagegen ist diese Make up Farbe optimal. Dafür passt sich meiner Haut die Nuance Golden Sand hervorragend an und auch kleine Hautunreinheiten oder Rötungen deckt das Perfect Match zuverlässig ab.

Der hautton-anpassende Effekt ist aus unserer Sicht gegeben und der Nude Look kann so mit diesem Make up ganz einfach verwirklicht werden. Die ebenfalls vom Hersteller versprochene mattierende Wirkung konnten wir allerdings nicht feststellen. Die Foundation zieht zwar gut in die Haut ein, hinterlässt aber glänzende Stellen. Ohne Puder im Anschluß aufzutragen, wäre ein Matt-Effekt also nicht gegeben.

Auf der Haut ist das L’Oréal Perfect Match kaum zu spüren und und es hinterlässt ein ebenmäßiges und gepflegtes Hautbild. Es ist deckend ohne den Hautton zu verfälschen und spendet den ganzen Tag über Feuchtigkeit. Der berüchtigte Masken-Effekt bleibt einem mit dieser Foundation tatsächlich erspart.

 

Fazit zum L’Oréal Perfect Match Make up

L'Oréal Perfect Match Make-up im Test

Die versprochenen 4 Vorteile in einem Produkt ( Foundation, Puder, Primer und Conecaler ), welche  L’Orèal mit dieser Foundation verspricht, sind unserer Meinung nach nicht ganz erfüllt. Besonders der Matt-Effekt fehlt aus unserer Sicht am meisten.

Allerdings handelt es sich um ein gut deckendes, sich dem Hautton anpassendes und leicht aufzutragendes Make up und konnte in derlei Hinsicht auch punkten. Das Gesicht trocknet auch nicht aus, sondern fühlt sich den ganzen Tag über ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt an. Hautirritationen konnten wir ebenfalls nicht feststellen.

Bis auf den mattierenden Effekt sind wir mit dem L’Oréal Perfect Match Make up absolut zufrieden und auch der Preis von UVP 11,99 € ist durchaus attraktiv für dieses Produkt. Daher vergeben wir 4 von 5 möglichen Sternen und sprechen unsere Empfehlung aus.

Vielen Dank an Markenjury, dass wir für diesen Produkttest ausgewählt wurden.

Ähnliche Testberichte findest du in der Katgeorie Beauty

Hinweis
Das/die Produkt(e) wurde(n) uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Die Bewertung definiert sich aus unseren persönlichen Erfahrungswerten und erhebt somit keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit

*Quellen: L’Oréal, dm

L'Oréal Bewertung Perfect Match Make up
  • Sterne
4.0
Leser Bewertung: 3 (9 Bewertungen)
senden
Bewertung mit Kommentar: 0 (0 Bewertungen)